Leitungssimulation

Die Automotive-Schlauchleitungs-Bibliothek in  DSHplus wurde speziell entwickelt, um eine simulationsbasierte Entwicklung und Optimierung von Schlauch- und Rohrleitungen in Kraftfahrzeugen zu unterstützen. Damit wird den NVH-Fachabteilungen (Noise, Vibration & Harshness)  der Automobilzulieferer und –hersteller ein Werkzeug in die Hand gegeben, das die Möglichkeiten computergestützter Leitungsauslegung und -optimierung erheblich erweitert und damit die Effizienz des Konstruktionsprozesses verbessert.

Bei der Simulation von Strömungen durch Schlauchleitungen und Kunststoffrohre müssen einige Besonderheiten berücksichtigt werden. Durch die niedrigen Steifigkeiten der zum Einsatz kommenden Werkstoffe führen Druckpulsationen zu deutlichen radialen Aufweitungen der Leitungen und Schläuche. Durch diese Aufweitung nimmt das von der Leitung „geschluckte“ Volumen zu, was durch zusätzliche Terme in der Kontinuitätsgleichung berücksichtigt wird. Dadurch kann die von den Metallleitungen her gewohnte Simulationsqualität von DSHplus auch für anspruchsvolle Bauteile wie Schlauchleitungen gewährleistet werden. Da Elastomerschläuche kein linear-elastisches Materialverhalten aufweisen, wurde zur phänomenologischen Beschreibung der Wandsteifigkeit ein Kelvin-Voigt-Modell implementiert, das mit experimentell ermittelten Parametern bedatet werden kann.