Automatisierte simulative Funktionsabsicherung

FLUIDON ermöglicht es Ihnen, die Funktion Ihres fluidtechnischen Systems automatisiert simulativ abzusichern – ohne dass Sie selbst in teure Simulationssoftware investieren müssen. Egal ob es sich um die Modifikation eines existierenden Systems oder um eine Neuentwicklung handelt, als Dienstleister erstellen wir für Sie das Simulationsmodell Ihres Systems. Danach nutzen wir Cube, unsere skalierbare SaaS-Plattform, und integrieren Ihr Simulationsmodell einsatzbereit in einen Auslegungs-Workflow. Mit unserem flexiblen Cube-Mietmodell haben Sie jederzeit von überall aus Zugriff auf Ihren Workflow. Sollten sich die Randbedingungen oder das Systemlayout verändern, so passen wir das Simulationsmodell gerne für Sie an die neuen Anforderungen an. Vertrauen Sie FLUIDON als zuverlässigem Partner für die simulative Funktionssicherung Ihres Systems.

Warum Cube-Workflows zur Funktionsabsicherung?

Wenn der Kunde Modifikationen an einem hydraulischen System wünscht, eine neue Produktgeneration geplant ist oder eine bisher verwendete Komponente nicht verfügbar ist, dann wird häufig immer noch auf eine simulative Funktionsabsicherung der Änderungen am System verzichtet. Üblicherweise wird dies damit erklärt, dass es sich bei dem neuen System lediglich um eine geringfügige Abwandlung bzw. die Weiterentwicklung eines bereits bewährten Vorgängersystems handelt, für das umfangreiche positive Praxiserfahrungen vorliegen.

Die Praxis lehrt, dass dies grob fahrlässig ist. Die schlichte Skalierung der Komponenten oder sogar "nur" die vom Kunden gewünschte Änderung der Rohrführung birgt erhebliche Risiken in Bezug auf das dynamische Verhalten des fluidtechnischen Systems. Denn bei Baugrößensprüngen verschiebt sich der Arbeitspunkt der Komponenten. Dabei ist aber zu berücksichtigen, dass sich das Verhalten vieler fluidtechnischer Komponenten nichtlinear ändert. Eine neue Anordnung der Komponenten oder Modifikation der Verrohrung ändert auch die dynamischen Wechselwirkungen zwischen den Komponenten. Beide Effekte lassen sich durch quasistatische Berechnung nur unzureichend oder gar nicht berücksichtigen.

Ein speziell für die simulative Überprüfung der Systemmodifikationen erstellter Cube-Workflow ist hier das Mittel der Wahl. Mit der Simulation wird sichergestellt, dass das neu konfigurierte System immer noch den technischen Randbedingungen und Anforderungen des Kunden entspricht.

Wie unterstützt ein Cube-Workflow die simulative Funktionsabsicherung?

Nach der Übermittlung der Daten übernimmt der Cube-Workflow für Sie alle notwendigen Arbeiten mit dem Simulationsmodell. Im Anschluss an die Berechnung überführt der Cube-Workflow die Ergebnisse direkt in aussagekräftigen Grafiken und Tabellen und fasst diese in einem Bericht zusammen.

Für wen ist ein parametrierbarer Cube-Workflow geeignet?

  • Der Cube-Workflow eignet sich für Unternehmen, die ihre Entwicklungsabteilung oder den Vertrieb mit einem einfach zu bedienenden Werkzeug zur Vorauslegung unterstützen möchten.
  • Der Cube-Workflow richtet sich an Unternehmen mit einem Portfolio konfigurierbarer Systeme, deren dynamisches Verhalten sich in Abhängigkeit der gewählten Konfiguration ändert.
  • Der Cube-Workflow ist ebenfalls für Unternehmen geeignet, deren Entwickler über das fluidtechnische Grundverständnis verfügen, denen jedoch Zeit und/oder Detailwissen für den Aufbau eines Simulationsmodells fehlen.
  • Auch für Unternehmen ohne eigene Simulationsabteilung, die ihren Entwicklern den Zugang zu modernen Simulationstechniken ermöglichen möchten, ist der Cube-Workflow eine passende Lösung.
  • Darüber hinaus bietet sich der Cube-Workflow für Unternehmen an, die nur gelegentlich Bedarf an simulativer Funktionsabsicherung haben oder nicht in kostspielige Software-Lizenzen für Simulationen investieren wollen.

Unsere Leistungen:

  • Methodische Unterstützung bei Modellkonzeption
  • Kundenspezifische Dateneingabe, z. B. über eine Excel-Arbeitsmappe
  • Maßgeschneiderte Ergebnisdarstellungen und automatische Berichterstellung
  • Workflow-Aufbau und Benutzerschulung
  • Bereitstellung des Cube-Workflows als SaaS-Anwendung mit einem flexiblen Mietmodell

Fazit: Erfolgreiche Funktionsabsicherung mit FLUIDON Cube-Simulations-Workflows

Obwohl die Simulation mehr Zeit und Ressourcen benötigt, spart sie letztendlich Zeit und Geld. Denn durch eine präzisere Auslegung des Systems können mögliche Probleme vermieden werden, die später teure Änderungen erforderlich machen würden.

Go To Cube!