Aktuelles

#
27.11.2018
Oliver Breuer über Industrial Internet of Things (IIoT) - Chancen und Herausforderungen
Industrial Internet of Things (IIoT) und Industrie 4.0 sind heute in aller Munde. Auf der Suche nach einem geschickten, nutzbringenden Einstieg sehen sich Unternehmen einem enormen Angebot an Datenmanagementlösungen gegenüber. Um für den Anwender relevante Ergebnisse zu offerieren, müssen die Daten, die von den angeschlossenen Komponenten eines IIoT-fähigen Systems geliefert werden, analysiert und in den richtigen Kontext eines Systemmodells gestellt werden.
#
12.11.2018
Dr. Baum spricht über Druckschwingungsanalyse in Kraftstoffversorgungsanlagen auf der Tagung des HDT am 29. November 2018 in Berlin.
Die Tagung Einspritzung und Kraftstoffe unter Federführung des HDT (Haus der Technik e. V.) vom 28. bis 29. November 2018 in Berlin beschäftigt sich mit Lösungen für effiziente, emissionsreduzierte und CO2-neutrale Antriebe mit Verbrennungsmotoren, Gemischbildung, Einspritztechnik, Kraftstoffe, Diesel, Benzin, Gas, Synthetische Kraftstoffe, Wasser, SCR, Adblue, Harnstoff, SCR-Abgasnachbehandlung. Die Zukunft des Verbrennungsmotors hängt ganz wesentlich davon ab, ob es gelingt die Energiewandlung von der im Kraftstoff gebundenen chemischen Energie bis zur mechanischen Antriebsenergie emissionsneutral bzw. emissionsarm durchzuführen. Entscheidend dabei sind der eingesetzte Kraftstoff und die Technik zur optimalen Kraftstoffeinbringung in den Brennraum. Die Kraftstoffe sind die neuen Treiber der Einspritztechnik Der Kraftstoff selbst bietet einerseits Chancen, die CO2- Emissionen drastisch zu reduzieren – möglicherweise kann die Prozesskette sogar nahezu CO2-neutral werden. Andererseits können auch die engine out Schadstoff-Emissionen über den Kraftstoff soweit verringert werden, dass mit Hilfe der Einspritztechnik bzw. Einblastechnik und der Abgasnachbehandlung alle zukünftigen Emissionsvorschriften, auch die auf Basis des Real Driving Emissions Prüfverfahrens (RDE), sicher eingehalten werden. Vor diesem Hintergrund haben wir die bisherige Tagung „Diesel- und Benzindirekteinspritzung“ erweitert. Wir betrachten die gesamte Kette vom Kraftstoff über die Einspritzung/Einblasung bis zur Gemischbildung, Verbrennung und den Emissionen. Somit werden durch die neu konzipierte Tagung unter dem Titel „Einspritzung und Kraftstoffe“ alle entscheidenden Größen für den effizienten und CO2-neutralen Antrieb mit Verbrennungsmotoren bzw. Hybriden sinnvoll miteinander verkettet. Unter Berücksichtigung der bisherigen Tagungen werden sich im November 2018 zum 11. Mal die Fachleute in Berlin zu diesen relevanten Themen treffen.
#
31.10.2018
Über Berücksichtigung des akustischen Verhaltens komplexer Bauteile bei der simulativen Druckschwingungsanalyse spricht Dr. Baum am 21. November 2018
Messtechnische Ermittlung des akustischen Bauteilverhaltens, Modellsynthese und Anwendung Kurzfassung: In fluidtechnischen Systemen von Kraftfahrzeugen kommt es immer wieder zu Druckschwingungen, die Ursache für Probleme und Beanstandungen sind. Dabei spielt es zunächst einmal keine Rolle, ob es sich um ein hydraulisches oder pneumatisches System handelt. Hydraulische Beispiele sind klassischerweise Bremssysteme, Kupplungsbetätigungen und Servolenkungen aber auch der gesamte Bereich der Kraftstoffversorgung oder das SCR-System der Abgasnachbehandlung. Beispiele für pneumatische Systeme sind die Kanäle der Klimaanlage, die Benzindampfabsaugung des Kraftstofftanks oder die Abgasanlage. Im Prinzip also alle fluidtechnischen Systeme, bei denen Bauteile über Rohre oder Schläuche miteinander verbunden sind. Komplexere Bauteile dieser Systeme bestehen in der Regel aus einer Abfolge von verzweigten Kanälen und Volumen, deren Materialverhalten sich häufig auch noch druck- bzw. temperaturabhängig ändert. Die analytische Beschreibung des akustischen Verhaltens (Impedanz) dieser Bauteile ist schwierig und mittels physikalischer Simulationsmodelle nur sehr aufwändig möglich. In diesem Beitrag wird ein alternativer Ansatz vorgestellt, bei dem die Bauteilimpedanz durch ein Ersatzmodell beschrieben wird, dessen Parameter aus aufbereiteten Messdaten ermittelt werden. Hierzu kommt ein Messverfahren zum Einsatz, mit dem die Impedanz beliebiger hydraulischer und pneumatischer Bauteile kurzfristig messtechnisch ermittelt werden kann.
#
31.10.2018
Anmeldung und Informationen zum kostenfreien Webinar am 8. November, um 16:00 Uhr. Referent ist Dr. Heiko Baum, Geschäftsführer FLUIDON GmbH.
Das internationale Webinar wird auf Englisch abgehalten. Optimization of oil and gas pipelines by pressure pulsation analysis will protect systems regarding disturbing noise emissions, permanent component stress, reduced system functionality and a higher failure rate of the system. Pulsation is inherent in all reciprocating equipment such as compressors and pumps, screw compressors, and any other type of equipment used to move gas or liquid. To ensure functional pipeline systems, with long durability and minimized noise levels, the overall system's characteristics must be considered. The conception of a well-designed pipeline system starts with a pressure pulsation analysis. In this webinar ‘RohrLEx’, FLUIDON piping expert, explains the relationship between pressure pulsations and pipeline problems and the advantages in using differently specialized software for this process of optimization. So, he presents both an automatic analysis of pressure pulsations in piping systems with DSHplus and HyperStudy as well as the integration of a control created in Activate. Webinar Outline - Special features and requirements of oil and gas piping systems - Challenges in optimization (e.g. pulsation damping remedies, water hammer effects) - Unrivalled expertise and DSHplus for optimization of piping systems - Advantages in using DSHplus together with HyperStudy and Activate - Guided and supported instead of lost in simulation Who Should Attend? Engineers involved in the construction of piping/pipelines or using them in any way, irrespective of the material, cross-section, pipe length or type of fluid, from industries such as industrial and mobile hydraulic equipment, process engineering and oil and gas industry. As in Automotive, Aerospace, Marine, Manufacturing, Medical Technology, Fluid Power, Science and Education.
#
10.10.2018
O. Breuer spricht über "How to feed Simulation Models with Carriots" am 18. Oktober um 13:50 Uhr.
Auf der diesjährigen Global Altair Technology Confence in Paris wird Oliver Breuer, Head of Software Engineering FLUIDON GmbH, über das Internet of Things (IoT) und Herausforderungen und Lösungen sprechen, die sich durch den Einsatz verschiedener Software insbesondere von DSHplus von FLUIDON zusammen mit IoT-Plattformen wie Carriots von Altair ergeben.
#
11.04.2018
Dr. Baum stellt auf der 11. IFK Maßnahmen für einen geordneten Speicherzufluss vor.
Dr. Baum, Geschäftsführer, stellt Maßnahmen für einen geordneten Speicherzufluss vor. FLUIDON präsentiert vom 19.-21.03.2018 auf der 11. IFK in Aachen Lösungsmodelle für fluidtechnische Anwendungen. Ungeordneter Speicherzufluss - Maßnahmen zur Verbesserung der Situation To reduce cycle times, hydraulic drives become consciously more dynamic, what consequently leads to higher fluid exchange rates. On the part of the pressure supply no effort is too big for the design engineers. The return pipe to the tank is, however, often still calculated with rough formulas. This can lead to damages to the plant by cavitation, water hammers and diesel effects and is no longer up-to-date. On investigating water hammer events in tank-pipes it becomes obvious that an examination with simple rough calculations is not leading to the desired results. Too many factors must be considered at the calculation of water hammer. Fortunately, nowadays the numeric simulation can calculate the pressure gradient and the pressure am-plitude of a water hammer in very good approximation. Thus, by means of simulation a basic understanding of the problem in the tank pipe can be achieved. In this contribution the boundary conditions which lead to the emergence of a water hammer after cavitation are introduced. Calculation examples explain the differences of water hammers in drives with HLP fluid and with HFC fluid. By the combination of the simulation results to nomograms, a practice-fit tool is introduced, which can be used to assess the water hammer vulnerability of a drive already during the project planning. The presentation of possible constructive remedial measures completes this contribution. Disordered flow to the reservoir – measures to improve the situation, Speaker Dr. H. Baum, 21.03.2018, Time: 15:50 Die IFK ist die weltweit größte wissenschaftliche Fluidtechnik-Konferenz und bietet Anwendern, Herstellern und Wissenschaftlern ein internationales Forum zum Erfahrungsaustausch im Bereich der hydraulischen und pneumatischen Antriebs- und Steuerungssysteme. Weitere Infos können Sie unter www.ifk2018.com abrufen.
#
10.04.2018
E. Pasquini stellt seine aktuellen Erkenntnisse zum Druckverlust bei instationären Strömungen durch Ringspalte vor.
Auf dem 11. IFK in Aachen stellt E. Pasquini seine aktuellen Erkenntnisse zum Druckverlust bei instationären Strömungen durch Ringspalte vor. E. Pasquini presents a methodology for calculating the pressure loss in unsteady flows through concentric annular channels. The momentum equation in axial direction is solved in the Laplace domain to obtain the unsteady radial velocity distribution. Based on the velocity profile, the relation between the Laplace transforms of pressure loss and area-averaged flow velocity is derived. A time domain representation of this equation is provided for oscillating flows. For arbitrary temporal distributions of the flow, the inverse Laplace transform of the relation between pressure loss and flow velocity has to be derived. Since finding the inverse Laplace transform of the exact weighting function for each possible radius ratio is cumbersome, the annular channel flow is approximated by a plane channel. An error analysis shows that this approximation introduces errors less than 1 % for channel geometries down to radius ratios of 0.45. The approximated weighting function is transformed into the time domain by using the residue theorem from complex analysis. The resulting convolution integral can be used in one-dimensional hydraulic system simulation software. Pressure Loss in Unsteady Annular Channel Flow, Speaker E. Pasquini, 19.03.2018, Time: 12:35 Die IFK ist die weltweit größte wissenschaftliche Fluidtechnik-Konferenz und bietet Anwendern, Herstellern und Wissenschaftlern ein internationales Forum zum Erfahrungsaustausch im Bereich der hydraulischen und pneumatischen Antriebs- und Steuerungssysteme. Weitere Infos können Sie unter www.ifk2018.com abrufen.