17.09.2020

Virtual Engineering Lab (VEL) - als virtueller Baukasten zur Inbetriebnahme mobiler Arbeitsmaschinen

Virtual Engineering Lab erleichtert Zugang zur virtuellen Inbetriebnahme
Die virtuelle Inbetriebnahme stellt einen Teil oder Ausgangspunkt eines zukünftigen Produktlebenszyklusmanagements dar, das vollständig durch die Digital-Twin-Methodik unterstützt wird. Einer der wichtigsten und offensichtlichsten Vorteile der virtuellen Inbetriebnahme ist der Zeitgewinn im Vergleich zum klassischen Prozess der Produktentwicklung, da Steuerungsentwicklung und -test bereits zu einem sehr frühen Projektstadium erfolgen.

Mit dem Ziel, die Methode der virtuellen Inbetriebnahme auch Firmen mit begrenzten Entwicklungskapazitäten leichter zugänglich zu machen, hat FLUIDON das Virtual Engineering Lab (VEL) konzipiert.
Das VEL ist eine modulare, erweiterbare Entwicklungsumgebung für die Anbindung/Integration von digitalen Zwillingen an Feldbusnetzwerke, um Steuerungsentwicklern virtuelle Inbetriebnahmetechniken für SiL- und HiL-Anwendungen zur Verfügung zu stellen. Das VEL basiert auf Open-Source-Toolkits und standardisierten Schnittstellendefinitionen. Auf der Simulationsseite ist das VEL eine Echtzeitlösung, ...

Jetzt Online verfügbar ist der Vortrag "VEL - eine modulare viruelle Inbetriebnahmeumgebung für mobile Arbeitsmaschinen" im Tagungsband vom 11. Kolloquium Mobilhydraulik.

 

Der Tagungsband „11. Kolloquium Mobilhydraulik“ enthält die gesammelten Beiträge zu den geplanten Vorträgen der aufgrund von Covid-19 abgesagten gleichnamigen Veranstaltung im September 2020 in Karlsruhe. In neun Artikeln wird über den Stand der Forschung und neue Entwicklungen auf dem Gebiet der Mobilhydraulik berichtet. Die Themenfelder lauten:
• Daten, eine Bereicherung für die Hydraulik?
• Antriebe mit Potential
• Elektrik trifft Hydraulik
• Auslegung hydraulischer Systeme

 

Mehr Lösungen durch virtuelle Inbetriebnahme von Anlagen und Maschinen finden Sie hier.